Kirchgang 2014

Am Sonntag, dem 19.1.2014, begingen wir unseren traditionellen Kirchgang. Obwohl die Schützengesellschaft politisch und kirchlich neutral ist gehört dieser Kirchgang zu Ehren ihres Schutzpatrons, des heiligen Sebastianus, zu den wichtigen Traditionen.
In seiner Rede betonte Vorsitzender Wolfgang Hartwig die Bedeutung dieser Tradition für die Schützengesellschaft, da die Werte, die der heilige Sebastian vorgelebt hat auf die heutige Zeit in vollem Umfang übertragbar sind. Man kann sein Handeln nicht treffender beschreiben als mit den Worten aus dem Evangelium "Fürchtet Euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können, sondern fürchtet euch vor dem, der Seele und Leib ins Verderben stürzen kann" Das Vorbild des hl. Sebastians liegt in seinem mutigen Bekenntnis für eine Sache und der Standhaftigkeit in schwierigen Situationen" (wörtliches
Zitat aus der Rede von Wolfgang Hartwig). Christliche Werte und Tugenden sind auch in unserer modernen Industriegesellschaft ein wichtiges Fundament für das
Zusammenleben der Menschen und dieser Tradition fühlt sich die St. Sebastianus Schützengesellschaft verbunden. Sie zeichnet sich aus durch eine generationenübergreifende Kameradschaft und wird durch ein großes ehrenamtliches Engagement ihrer gesellschaftspolitischen Rollen voll gerecht.
Ein wichtiges Element dieses Gottesdienstes ist auch die ehrende Erinnerung an alle verstorbenen Kameraden, die in den 155 Jahren des Bestehens der Gesellschaft ihre unverwischbaren Spuren hinterlassen haben. Zu Ihren Ehren wurde ein Kranz am Ehrenmal in der Kirche niedergelegt.
Fast 50 Schützinnen und Schützen nahmen an diesem traditionellen Ereignis in Uniform teil und das unterstreicht seine große Bedeutung für die Gesellschaft.

Neujahrsempfang

Am Sonntag, dem 5.1.2014, fand im Schützenhaus der diesjährige Neujahrsempfang statt. Diese Veranstaltung, die zum zweiten Mal durchgeführt wurde, ist ein Dankeschön an alle Mitglieder für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit und soll den Zusammenhalt in der Gesellschaft fördern.
In seiner Begrüßungsansprache blickte Wolfgang Hartwig auf das Jahr 2013 zurück, das geprägt war von sportlichen Erfolgen, aber auch von einigen Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem vereinsinternen Familientag und dem Kreis- und
Bezirkskönigsschießen, die alle erfolgreich durchgeführt wurden.
Der festliche Rahmen dieses Empfangs bot sich geradezu an, verdiente Mitglieder zu ehren. So erhielt Hans-Werner Trees die Verdienstspange für Ehrenmitglieder. Sarah Roth wurde als beste Schützin im Jugendbereich geehrt und Annelie Henning wurde Sportschützin des Jahres, verdient duch ihren 5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Hannover.
Über 50 Mitglieder mit ihren Partnern waren zu diesem Neujahrsempfang gekommen und verbrachten einige schöne Stunden in dem von Annelies Hartwig wieder wunderschön geschmückten Raum. Bei Sekt und Häppchen vom Buffet wurden Erinnerungen aufgefrischt, Erfahrungen ausgetauscht und einfach gemütlich zusammen gesessen. Als Fazit kann man ziehen: Es war wieder eine gelungene Veranstaltung, die sicher im kommenden Jahr wiederholt werden wird.

Wolfgang Hartwig ist Bezirkskönig 2013

Am Samstag, dem 26.10.2013, fand auf der Schießanlage der St. Sebastianus Schützengesellschaft Höhr 1859 e.V. das diesjährige Bezirkskönigsschiessen statt. Teilnehmer konnten alle Bezirkskönige und –königinnen aus dem Schützenbezirk 11 im Rheinischen Schützenbund.

Geschossen wurden 20 Schuss Luftgewehr Auflage auf Teilerwertung, d.h. wer die beste 10 erzielt hat gewonnen.

Es war ein spannender Wettkampf in den die St. Sebastianus Schützen aus Höhr 2 ihrer besten Luftgewehrschützen, Wolfgang und Annelies Hartwig, beide amtierende Kreiskönige, schicken konnten. Es wurde mit höchster Konzentration geschossen. Letztendlich hatte Wolfgang Hartwig die Nase vorn und wurde Bezirkskönig mit einem Teiler von 20,7, Annelies Hartwig belegte den 2.Platz mit 21,9.

Diese guten Ergebnisse lassen auch für das kommende Landeskönigsschiessen auf eine vordere Platzierung hoffen.

Bei den Deutschen Meisterschaften in Hannover am 4. Oktober 2013 konnte Anni Henning in der Disziplin Kleinkaliber Zielfernrohr 50 m Auflage einen hervorragenden 5. Platz erreichen. Mit 292 Ringen von 300 möglichen verpasste Sie nur ganz knapp den Sprung aufs Treppchen.

 

Anni Henning ist eine der besten Schützinnen der Gesellschaft in den Auflagedisziplinen. Ihre Erfolgsbilanz, die schon etliche Bezirks- und Landesmeistertitel aufweist, wurde jetzt durch diesen 5. Platz gekrönt. Diese Leistung ist umso höher zu bewerten, da Anni Henning mit dieser Platzierung 44 Schützinnen aus ganz Deutschland hinter sich gelassen hat und bewiesen hat, dass sie zu den Besten in dieser Disziplin gehört.

Neujahrsempfang

Am 6. Januar 2013 fand zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte der St. Sebastianus Schützengesellschaft ein Neujahrsempfang im festlich geschmückten Schützenhaus statt.

Eingeladen waren alle Mitglieder der Gesellschaft ab 70 Jahre. In seiner Begrüßungsansprache erläuterte der 1. Vorsitzende Wolfgang Hartwig warum dieser Empfang den Senioren der Gesellschaft vorbehalten war. Die St. Sebastianus Schützen wollten sich bei all denen bedanken, die dem Verein seit teilweise mehr als 40 Jahren die Treue gehalten haben und ihn bis heute in vielfältiger Weise unterstützen.

Ohne die Aufbauarbeit der älteren Mitglieder wäre vieles, was heute den Schützenverein ausmacht, nicht möglich gewesen. Er betonte, daß es eine
Verpflichtung der jüngeren Generation ist, das Geschaffene zu bewahren und in die Moderne fortzuführen.

 

Ein solcher Empfang ist auch immer ein guter Anlass verdiente Mitglieder zu ehren. An erster Stelle steht hier der ehemalige Vorsitzende Roger Corzelius, der in seiner Amtsperiode eine der größten Baumaßnahmen, den Neubau des Kleinkaliberstandes und des Pistolenstandes durchgezogen hat. Er erhielt für seine Verdienste den Ehrenkrug der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen mit Urkunde.
Hanna Becker, die seit mehr als 10 Jahren dem Ältestenrat der Gesellschaft vorsteht, wurde für ihre Tätigkeit mit der Verdienstplakette des Deutschen Schützenbundes in Bronze ausgezeichnet.

Hans Paul Mohr, ohne dessen unermüdlichen Einsatz die großen Bauprojekte auf unserem Schützenplatz nicht zustande gekommen wären, wurde mit der Verdienstplakette des Deutschen Schützenbundes in Silber geehrt.
Bei Sekt und köstlichen Häppchen, die von Annelies Hartwig und Dorothee Ackermann zubereitet wurden, fand der Empfang seinen Abschluß.

Alex Breiden, der dienstälteste Schütze der St. Sebastianus Schützengesellschaft, wurde anläßlich des Neujahrsampfangs der St. Sebastianus Schützengesellschaft mit der Verdienstplakette des Deutschen Schützenbundes in Gold ausgezeichnet.
In seiner Laudatio betonte der 1. Vorsitzende der Gesellschaft, Wolfgang Hartwig, daß Alex Breiden seit Jahrzehnten als unermüdlicher Motor viele Dinge in seinem Verein vorantreibt, ohne sein Know How und sein handwerkliches Geschick
wäre manches nicht verwirklicht worden.


Auch heute noch, im Alter von 77 Jahren, vergeht kaum ein Tag, an dem Alex Breiden nicht auf dem Schützenplatz zu finden ist.
Über die Erfolge von Alex Breiden im Schießsport ist schon viel berichtet worden, er ist hier auch heute noch eine Bank, auf die seine Schützenkameradinnen und - kameraden sich verlassen können.
Wolfgang Hartwig zog als Fazit seiner Rede: Alex Breiden hat sich um die St. Sebastianus Schützengesellschaft Höhr 1859 e.V. und das Schützenwesen in höchstem Maße verdient gemacht.

Hier finden sie uns

St. Seb. Schützengesellschaft Höhr 1859 e.V.

Schützenplatz "Am Flürchen"

Postfach 1417
56195 Höhr-Grenzhausen

Besucher